Herren-Mannschaft holt den Ryder Cup Pokal

Über 3 x 9 Löcher kämpfte die Damen- und Herren-Mannschaft um Ruhm, Ehre, den Sieg und den Ryder Cup Pokal. Trotz der ehrgeizigen Ziele, die sich jedes Team gesteckt hatte, stand doch der Spaß im Vordergrund. Kleine Sticheleien sorgten für die Würze in den Wettspielen. Da der Vorsprung der Herren im vergangenen Jahr gegenüber den Damen nur zwei Punkte betrug, ließ der Men's Captain Holger Rickert diesmal keine Zweifel aufkommen und schickte ein starkes Team ins Rennen.

Die erste Runde begann mit dem Vierer. In der zweiten Runde wurde Vierball gespielt. Getreu nach dem Vorbild des Ryder Cup mit den Profis machten die Teamkapitäne Christel Hinterding und Holger Rickert die Mannschaftsaufstellung, aus der sich dann die Spielpaarungen ergaben.

In der ersten Runde siegten die Herren 3,5:1,5. Beim Vierball-Match ließen die Damen leider viele Punkte liegen, so dass diese Runde deutlich mit 4,5:0,5 an die Herren ging. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand die letzte Runde im Zeichen der Einzel-Matchplays. Hier konnten die Damen das Lochwettspiel ausgeglichen gestalten. Nach den 10 Partien stand es 5:5. Daraus ergab sich dann der Endstand 13:7 für die Herren-Mannschaft. Christel Hinterding war insbesondere mit den Leistungen im Einzel-Matchplay zufrieden und freute sich, dass sich die Damen für das DGL-Heimspiel am 21. Juli in guter Form präsentierten.

Nach der Pokalübergabe an die Herren-Mannschaft, klang die Veranstaltung mit einem gemütlichen Beisammensein auf der Clubterrasse aus. 

Zurück